Text only

Seite 317 Übersetzung & Transkription

Vorige Seite - Kommentar - Nächste Seite

Image © Hildesheim, St Godehard

Übersetzung

ich vertraue ja auf dein Wort./ Nimm nicht aus meinem Mund das Wort der Wahrheit;/ ich hoffe so sehr auf deine Entscheide./ So will ich deiner Weisung beständig folgen,/ auf immer und ewig./ Dann schreite ich aus auf freier Bahn;/ denn ich frage nach deinen Befehlen./ Ich will bezeugen, was du gebietest/ vor Königen, und mich vor ihnen nicht scheuen./ Meine Freude hab ich an deinen Geboten; die ich von Herzen liebe./ Ich erhebe meine Hände zu deinen Geboten;/ sinnen will ich über deinen Gesetzen./


Psalm 118:54
Lobgesang wurden mir deine Gesetze
[Auf dem Buch: Im Haus meiner Pilgerschaft]

DENK/ an das Wort für deinen Knecht,/ durch das du mir Hoffnung gegeben!/ Das ist mein Trost/ im Elend: deine Verheißung/ spendet mir Leben./ Stolze verhöhnen/

Transkription

q[u]ia sp[er]avi in sermonibus tuis. / Et ne auferas de ore meo verbu[m] veritatis usq[ue]/quaq[ue] quia in iudiciis tuis sup[er]sp[er]avi. / Et custodiam legem tua[m] semp[er]: / in s[ae]c[u]l[u]m et in s[ae]c[u]l[u]m s[ae]c[u]li. / Et ambulabam in latitudine: / quia mandata tua exquisivi. / Et loquebar de testimoniis tuis inconspectu / regum: et non confundebar. / Et meditabar: in mandatis tuis qu[a]e dilexi. / Et levavi man[us] meas ad mandata tua qu[a]e / dilexi: et exercebor in iustificationib[us] tuis. /
Cantabiles mi[hi] erant iustificationes tue
[on book: In loco p[er]egrinationis me[a]e]

MEMOR ESTO / verbi tui servo tuo; / in q[u]o mi[hi] spem dedisti. / H[a]ec me consolata / est in humilitate / mea: q[u]ia eloquiu[m] / tuu[m] vivificavit me. / Sup[er]bi inique /

Übersetzung

ich vertraue ja auf dein Wort./ Nimm nicht aus meinem Mund das Wort der Wahrheit;/ ich hoffe so sehr auf deine Entscheide./ So will ich deiner Weisung beständig folgen,/ auf immer und ewig./ Dann schreite ich aus auf freier Bahn;/ denn ich frage nach deinen Befehlen./ Ich will bezeugen, was du gebietest/ vor Königen, und mich vor ihnen nicht scheuen./ Meine Freude hab ich an deinen Geboten; die ich von Herzen liebe./ Ich erhebe meine Hände zu deinen Geboten;/ sinnen will ich über deinen Gesetzen./


Psalm 118:54
Lobgesang wurden mir deine Gesetze
[Auf dem Buch: Im Haus meiner Pilgerschaft]

DENK/ an das Wort für deinen Knecht,/ durch das du mir Hoffnung gegeben!/ Das ist mein Trost/ im Elend: deine Verheißung/ spendet mir Leben./ Stolze verhöhnen/

 

Gehe zu

Eine Zusammenarbeit des Kunstgeschichtlichen Seminars und
des Historischen Archivs der Universität von Aberdeen
University of Aberdeen - King's College - Aberdeen - AB24 3SW
University of Aberdeen
stalbanspsalter@abdn.ac.uk
© 2003