Text only

Seite 291 Übersetzung & Transkription

Vorige Seite - Kommentar - Nächste Seite

Image © Hildesheim, St Godehard

Übersetzung

die hungernde Seele mit Gütern erfüllt hat./ Die da saßen in Dunkel und [Schatten des Todes],/ gefangen in Elend und Eisen,/ die den Worten Gottes getrotzt,/ verachte hatten den Ratschluß des Höchsten,/ deren Herz er beugte durch Mühsal, die stürzten und denen niemand beistand;/ die dann in ihrer Bedrängnis schrien zum Herrn,/ die er ihren Ängsten entriß,/ sie herausführte aus Dunkel und Finsternis [Schatten des Todes],/ und ihre Fesseln entzweibrach:/ Die sollen dem Herrn danken für seine Huld,/ für sein wunderbares Tun an den Menschen,/ weil er die ehernen Tore zerbrochen,/ die eisernen Riegel zerschlagen hat./ Die dahinsiechten in ihrem sündhaften Treiben,/ niedergebeugt wegen ihrer schweren Vergehen,/ denen ekelte vor jeder Speise,/ die nahe waren den Pforten des Todes;/ die dann in ihrer Bedrängnis schrien zum Herrn,/ die er ihren Ängsten entriß,/ denen er sein Wort sandte, sie heilte/

Transkription

Et anima[m] esurientem satiavit bonis. / Sedentes in tenebris et umbra mortis: / vinctos in mendicitate et ferro. / Quia exacerbaverunt eloquia dei: / et consilium altissimi irritaverunt. / Et humiliatum est in laborib[us] cor eor[um]: et / infirmati sunt nec fuit qui adiuvaret. / Et clamaver[un]t ad d[omi]n[u]m cu[m] tribularent[ur]: / et de necessitatib[us] eor[um] liberavit eos. / Et eduxit eos de tenebris et umbra mortis: / et vincula eor[um] disrupit / Confiteantur d[omi]no mis[eri]c[or]di[a]e ei[us]: / et mirabilia eius filiis hominu[m]. / Quia contrivit portas [a]ereas: / et vectes ferreos confregit / suscepit eos de via iniquitatis eor[um]: / p[ro]pter iniusticias enim suas humiliati s[un]t. / Omnem [a]escam abominata est anima eor[um]: / et appropinquaver[un]t usq[ue] ad portas mortis. / Et clamaverunt ad d[omi]n[u]m cu[m] tribulant[ur]: / et de necessitatib[us] eor[um] liberavit eos. / Misit verbum suum et sanavit eos: /

Übersetzung

die hungernde Seele mit Gütern erfüllt hat./ Die da saßen in Dunkel und [Schatten des Todes],/ gefangen in Elend und Eisen,/ die den Worten Gottes getrotzt,/ verachte hatten den Ratschluß des Höchsten,/ deren Herz er beugte durch Mühsal, die stürzten und denen niemand beistand;/ die dann in ihrer Bedrängnis schrien zum Herrn,/ die er ihren Ängsten entriß,/ sie herausführte aus Dunkel und Finsternis [Schatten des Todes],/ und ihre Fesseln entzweibrach:/ Die sollen dem Herrn danken für seine Huld,/ für sein wunderbares Tun an den Menschen,/ weil er die ehernen Tore zerbrochen,/ die eisernen Riegel zerschlagen hat./ Die dahinsiechten in ihrem sündhaften Treiben,/ niedergebeugt wegen ihrer schweren Vergehen,/ denen ekelte vor jeder Speise,/ die nahe waren den Pforten des Todes;/ die dann in ihrer Bedrängnis schrien zum Herrn,/ die er ihren Ängsten entriß,/ denen er sein Wort sandte, sie heilte/

 

Gehe zu

Eine Zusammenarbeit des Kunstgeschichtlichen Seminars und
des Historischen Archivs der Universität von Aberdeen
University of Aberdeen - King's College - Aberdeen - AB24 3SW
University of Aberdeen
stalbanspsalter@abdn.ac.uk
© 2003