Text only

Seite 287 Übersetzung & Transkription

Vorige Seite - Kommentar - Nächste Seite

Image © Hildesheim, St Godehard

Übersetzung

und warfen sich vor dem Gußbild nieder./ Die Herrlichkeit Gottes tauschten sie ein/ gegen das Bild eines Stieres, der Gras frißt./ Sie vergaßen Gott, ihren Retter,/ der einst in Ägypten Großes vollbrachte, Wunder/ im Lande Hams, furchterregende Taten am Schilfmeer [das Rote Meer]./ Da plante er, sie zu vernichten,/ wäre nicht Mose für sie in die Bresche getreten,/ sein Erwählter,/ daß Gott sie im Zorn nicht vertilgte./ Sie verschmähten das köstliche Land,/ sie glaubten seinen Verheißungen nicht./ In ihren Zelten murrten sie,/ hörten nicht auf die Stimme des Herrn./ Da hob er die Hand gegen sie auf,/ um sie niederzustrecken noch in der Wüste./ ihre Nachkommen zu zerstreuen unter viele Völker,/ sie zu zersprengen in alle Länder./ Sie hängten sich an den Baal-Peor,/ aßen Opfer der toten Götzen./ Sie erbitterten Gott mit ihren schändlichen Taten,/ bis über sie eine schwere Plage kam./

Transkription

et adoraverunt sculptile. / Et mutaverunt gl[ori]am suam: / in similitudine[m] vituli comedentis f[a]enu[m]. / obliti sunt d[eu]m qui salvavit eos: / qui f[a]ecit magnalia in egypto: mirabilia / in terra cham t[er]ribilia in mari rubro. / Et dixit ut disperderet eos: / si non moyses electus ei[us] stetisset / in confractione in conspectu ei[us]. / Ut averteret ira[m] ei[us] ne disperderet eos: / et p[ro] nichilo habuer[un]t t[er]ram desiderabile[m]. / Non crediderunt verbo ei[us]: / et murmuraver[un]t in tab[er]naculis suis: / non exaudierunt vocem d[omi]ni. / Et elevavit manu[m] suam sup[er] eos: / ut p[ro]sterneret eos in deserto. / Et ut deiceret semen eor[um] in nationibus: / et disperderet eos in regionibus. / Et initiati sunt beelphegor: / et comederunt sacrificia mortuor[um]. / Et irritaver[un]t eu[m] in adinventionib[us] suis: / et multiplicata est in eis ruina. /

Übersetzung

und warfen sich vor dem Gußbild nieder./ Die Herrlichkeit Gottes tauschten sie ein/ gegen das Bild eines Stieres, der Gras frißt./ Sie vergaßen Gott, ihren Retter,/ der einst in Ägypten Großes vollbrachte, Wunder/ im Lande Hams, furchterregende Taten am Schilfmeer [das Rote Meer]./ Da plante er, sie zu vernichten,/ wäre nicht Mose für sie in die Bresche getreten,/ sein Erwählter,/ daß Gott sie im Zorn nicht vertilgte./ Sie verschmähten das köstliche Land,/ sie glaubten seinen Verheißungen nicht./ In ihren Zelten murrten sie,/ hörten nicht auf die Stimme des Herrn./ Da hob er die Hand gegen sie auf,/ um sie niederzustrecken noch in der Wüste./ ihre Nachkommen zu zerstreuen unter viele Völker,/ sie zu zersprengen in alle Länder./ Sie hängten sich an den Baal-Peor,/ aßen Opfer der toten Götzen./ Sie erbitterten Gott mit ihren schändlichen Taten,/ bis über sie eine schwere Plage kam./

 

Gehe zu

Eine Zusammenarbeit des Kunstgeschichtlichen Seminars und
des Historischen Archivs der Universität von Aberdeen
University of Aberdeen - King's College - Aberdeen - AB24 3SW
University of Aberdeen
stalbanspsalter@abdn.ac.uk
© 2003