Text only

Seite 74 Kommentar

Vorige Seite - Übersetzung & Transkription - Nächste Seite

Image © Hildesheim, St Godehard
Psalm: 2
Ikonographie: Mit Speeren und Schilden bewaffnete Soldaten stehen Christus gegenüber. Was toben die Völker. Christus tritt ihnen mit einem eisernen Stab entgegen.
Kunst: Auf dieser Seite wurde die Initiale zuerst gezeichnet und dann wurde die Schrift darum herum gestaltet. Das ist besonders ersichtlich aus dem Abstand im Text oberhalb des Q und die wenig gelungene Verdichtung der Buchstaben an der Seite. Die Farbe wurde nach der Schrift aufgegeben, denn die letzten zwei Zeilen sind leicht mit Farbe übermalt. Die Vergoldung ist grob und nicht sehr sorgfältig. Die Rubrik wurde zu einer anderen Zeit geschrieben als der Rest der Lage, denn die Buchstaben sind größer und mit einer dickeren Feder geschrieben. Die Seiten 73-74 und 91-92 formen das äußere Doppelblatt der 6. Lage und sind, nach Peter Kidd von einer anderen Hand geschrieben als der Rest des Psalters, und zwar vom 6. Schreiber.
Faden-einstichstellen: v. Fadeneinstiche befinden sich in drei kleinen Grüppchen unten links um die Initiale abzudecken und nicht die Versalien auf Seite 27.
Historische Bedeutung:
Lage: Verso der 1. Doppelseite der 6. Lage später hinzugefügt.


 
 

Gehe zu

Eine Zusammenarbeit des Kunstgeschichtlichen Seminars und
des Historischen Archivs der Universität von Aberdeen
University of Aberdeen - King's College - Aberdeen - AB24 3SW
University of Aberdeen
stalbanspsalter@abdn.ac.uk
© 2003