Text only

Seite 73 Kommentar

Vorige Seite - Übersetzung & Transkription - Nächste Seite

Image © Hildesheim, St Godehard

PSALM 1

Diese Seite mit dekorierten Versalien braucht eigentlich nur ein vorangestelltes B. Statt dessen finden sich die Worte BEATUS VIR auf Seite 72, die dann die erste Zeile auf Seite 73 unnötig machen. Die Buchstaben sind im gleichen laubwerkartigen Stil wie auf Seite 72, aber sie erscheinen unfertig. Die meisten sind nicht vollständig verziert und nur wenige sind gemalt. Die Abstände sind unregelmäßig besonders in der 6. und 7. Zeile. Die Vergoldung ist unsauber und in Eile angebracht. Den letzten 4 Buchstaben CATH sollte auf Seite 74 EDRA (cathedra) folgen, aber das E wurde vergessen. Der Stil dieser Initialen mit den Laubwerkverzierungen und -verknotungen hat große Ähnlichkeiten mit dem Manuskript in Leiden, Universitätsbibliothek B.P.L.114B, 76r und v (Thomson, 1982, pl. 21, 22), einer Kopie von Priscian, die höchstwahrscheinlich in St. Albans hergestellt wurde. Diese Art der dekorativen Schriftseite mit farbigen, mit Laubwerk versierten Buchstaben und einem dreidimensionalen gewundenen Rahmen findet sich auch im Sarkramentsbuch von Heinrich II in Bamberg (AP, pl. 145, München, Bayrische Staatsbibliothek Clm. 4456)



 

   

Go to

Go to

Eine Zusammenarbeit des Kunstgeschichtlichen Seminars und
des Historischen Archivs der Universität von Aberdeen
University of Aberdeen - King's College - Aberdeen - AB24 3SW
University of Aberdeen
stalbanspsalter@abdn.ac.uk
© 2003